Lautsprecher

CT 237 rot

Als erste Stereolautsprecher baute ich Die Kiste mit Monacor Sp8/4. Aufgrund ihrer kleinen Größe war der Klang bei tiefen Tönen natürlich nicht ganz so toll. Deswegen beschloss ich die CT237 zu bauen. Warum? Preislich passten sie und die Größe ist für den Schreibtisch noch im Rahmen.
Weil ich ja schon Lautsprecher hatte, war ich nicht unter Zeitdruck und wollte deswegen versuchen, das Gehäuse zu lackieren. Zum Glück hat mein Onkel eine gute Tischkreissäge, mit der wir die Bretter auf Gehrung schneiden konnten. Das Bassreflexrohr sollte aus MDF-Ringen (Lochkreissäge) aufgebaut werden. Leider war das MDF nicht fest genug und beim zweiten Sägeschritt trennten sich die Ringe oft auf. Die Lösung war dann für die Ringe Spanplatte zu verwenden und zu verspachteln.

Hier die Lautsprecher mit Hesse-Lignal Hydro-Isolier-Füller. Nach dem Schleifen sah die matt weiße Oberfläche richtig genial aus, der Lack war aber schon da… Vorgegangen bin ich nach der Anleitung von lonelybabe69.

Das Lackieren (Rolle+ schleifen) war sehr aufwändig. Leider sind beim Polieren feine Kratzer im Lack zutage gekommen, wahrscheinlich habe ich zu lange mit grobem Papier geschliffen. Das Problem des Alkydharzlacks ist, dass der Lack zwingend dünn aufgetragen werden muss. Bei leicht dickeren Stellen bildet sich an der Oberfläche eine feste Haut, dadurch härtet der Lack darunter (selbst nach mehreren Tagen) nicht aus. Deswegen werde ich beim nächsten Mal einen 2K Lack verwenden.

Im Verstärkergehäuse befindet sich ein SMSL SA-A3 Verstärker und ein Sure APT-X Bluetooth Empfänger. Die Quellen werden über einen Stufenschalter (4 Pole, 3 Stellungen) geschaltet, welcher mit seinem 4. Kanal die zum Kanal entsprechende Farbe der RGB-LED und die Stromversorgung des Bluetooth Moduls steuert (rot: Laptop, grün: Input 2, blau: Bluetooth).

Mit dem Klang bin ich sehr zufrieden. Solange nur Zimmerlautstärke gefordert ist, sind die Lautsprecher sicher auch in der Lage ein kleines Wohnzimmer souverän zu beschallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.